Abgabe


Unseren Kitten soll ein optimaler  Start ins neue zu Hause ermöglicht werden unter Berücksichtigung  der körperlichen und vor allem der sozialen Entwicklung. Die kleinen können frühesten ab der dritten Lebenswoche besucht werden. Sie werden an Liebhaber wie folgt abgegeben:

ab der 14-16. Lebenswoche
mehrfach entwurmt
2 x Katzenschnupfen und 2 x Katzenseuche geimpft,  gechipt  und bereits bei der Datenbank Animaldata registriert.  Wenn ein Kitten ins Ausland geht, muss es Tollwut geimpft werden diese Impfung kann ab der 12 Lebenswoche erfolgen. Der Impfstoff braucht jedoch 3 Wochen bis er seine volle Wirkung erlangt hat, demnach ziehen Tollwut geimpfte Kitten erst mit 16 Wochen aus.                                                                       

An Unterlagen und Dokumenten liegen bei:

EU Heimtierausweis
Internationales Health Certificat
Stammbaum ausgestellt vom SDRV
Kaufvertrag

Wir machen kein Geheimnis den Preis betreffend, ein Kitten für Liebhaber sprich das zur Geschlechtsreife kastriert wird kostet 850,- Euro. Zuchttiere nur auf Anfrage!

Für die Vermittlung meiner Kitten ist ein Telefo11nat wie auch ein persönliches Kennenlernen unumgänglich. Bis zum ersten Schmusetermin werden Kitten nicht  reserviert! Ab der 6. Woche. Sollte der Schmusetermin aus welchen Gründen auch immer flach fallen, bitte kurz bescheid geben.  Es ist den Kitten und mir nur fair gegenüber. Ich war ja selbst mal Liebhaber und weis wie es ist wenn man plötzlich woanders ein Kitten entdeckt, das vielleicht schön früher auszugsbereit ist. Alles kein Problem.

 

Unsere Kitten stehen bis zum Auszug unter ständiger Tierärztlicher Kontrolle.
Jedes Tier soll artgerecht gehalten werden! In der Aufzucht unserer Babys steckt viel Liebe und Zuwendung, Ihrer zukünftigen Samtpfote sollte im besten Fall ein sicherer Freigang zur Verfügung stehen. Wir werden den neuen Familien nicht vorschreiben wie sie die Katzen zu halten haben, aber man sollte bedenken auch eine Rassekatze hat gegen ein Auto keine Chance. Genauso wenig gegen Katzenhasser oder auch Diebe. Ein Norweger wird Anfangs von anderen Freigängern (o. Mader, Ratten usw..) genau so verprügelt werden, es können Bisswunden entstehen und die eine oder andere zu spät erkannte  Bisswunde fordert in Folge  mal ein Ohr oder auch den Schwanz.  Einen Norweger  als Wohungskatze zu halten, muss auch gut durchdacht sein, haben wir genug Kletter und Kratzmöglichkeiten, einen Spielgefährten und genug Platz zum Toben uvm…? Auf Wohnungskatzen lauern auch Gefahren, unter anderen ernährungsbedingte Krankheitsbilder, oder auch die altbekannte LANGEWEILE.

Norwegische Waldkatzen ist kein Einzelgänger, wir vergeben unsere Jungtiere nicht in Einzelhaltung.

 

262872_246541748708766_3774652_n

Bezi und Gigolo

Bezi und Benny

SAMSUNG CSCGigolo und benny Gigolo und puschel

Share This: